XF 56 mm f1,2 R                           oder das                                       XF 56 mm f 1,2 APD ???                    Das ist hier die Frage...

Nachdem ich nun ausgiebig Zeit hatte mich mit dem Fujisystem anzufreunden, sind im Laufe eines Jahres die Festbrennweite XF 56 mm, f 1,2 R sowie das Weitwinkelzoom

10 - 24mm f 4.0 R OIS in den Objektivpark aufgenommen worden.

 

Auf das XF 56 mm f 1,2 R möchte ich heute näher eingehen.

Es handelt sich natürlich nicht um einen Labortest. Ich habe das Objektive einfach beim Hobby benutzt und möchte euch nun meine Eindrücke schildern. 

Schon beim Auspacken hatte ich ein gewisses Prickeln, das ich vielleicht als Entdeckerfreude überschreiben will.

Vorab kann ich euch schon verraten... Es ist eine absolut geniale, haptisch einwandfrei und tolle Linse. Über die Verarbeitung der Fujilinsen braucht man mittlerweile ja kein Wort mehr zu verlieren. Für mich stehen die Fujinon-Linsen mittlerweile in einer Reihe meinen Nikkoren.

Das XF 56 mm Objektiv deckt das Kleinbildformat mit 85 mm ab. Mit seiner Lichtstärke der Lichtstärke von 1,2 eignet sich diese diese Linse besonders für Porträtaufnahmen. Aber auch alle Motive, bei denen es um das Thema Freistellung geht ist die Domäne des 56-er, f 1,2 R

Als mein Dealer vom Fotomarkt Tübingen mir das Objektiv vorstelle, war mein erster Gedanke - sowas brauch ich nicht. 

Es ließ mir aber keine Ruhe. Ich stöberte im Internet und recherchierte über die Eigenschaften des XF 56 mm f 1,2 R und je länger ich mich damit befasste, desto größer wurde der Wunsch diese "Wunderlinse" wenigstens einmal zu testen.

Das 56 mm f 1,2 R im Vergleich zum 56 mm f 1,2 APD

XF 56 mm, f 1,2 R, bei ISO 200 und einer Belichtungszeit von 1/350 Sek.
XF 56 mm, f 1,2 R, bei ISO 200 und einer Belichtungszeit von 1/350 Sek.
XF 56 mm, f 1,2 APD, bei ISO 200 und einer Belichtungszeit von 1/450 Sek.
XF 56 mm, f 1,2 APD, bei ISO 200 und einer Belichtungszeit von 1/450 Sek.

XF 56 mm, f 1,2 R, bei ISO 200 und 1/125 Sek.
XF 56 mm, f 1,2 R, bei ISO 200 und 1/125 Sek.
XF 56 mm, f 1,2 APD, bei ISO 200 und 1/125 Sek.
XF 56 mm, f 1,2 APD, bei ISO 200 und 1/125 Sek.

Beurteilt selbst, die rund 400 Euronen mehr für das APD-Ojektiv waren mir das etwas rundere Bokeh dann doch zu viel. 

Hier nun ein paar Beispielbilder. des 56 mm, f 1,2 R:

XF 56 mm f 1,2, 1/1700 Sek
XF 56 mm f 1,2, 1/1700 Sek
XF 56 mm f 1,2, 1/240 Sec
XF 56 mm f 1,2, 1/240 Sec

XF 56 mm f 1,2, 1/20 Sek.
XF 56 mm f 1,2, 1/20 Sek.
XF 56 mm f 1.2 bei Blende 4 und 1/4000 Sek.
XF 56 mm f 1.2 bei Blende 4 und 1/4000 Sek.

Im Blendenbereich von 1,2 bis 2,8 muss man mit der Tiefenschärfe höllisch aufpassen. Sitz der Fokus aber richtig wird man durch knackscharfe Bilder belohnt. Ab Blende 4 ist das Bild nahezu durchgängig scharf und ab Blende 8 - 11 ist die Optik sogar landschaftstauglich. 

Für mich steht beim 56-er eindeutig die Freistellung im Vordergrund. Hier hatte ich noch kein besseres Objektiv an der Kamera. Getestet habe ich auch schon die 85-er Linsen von Nikon...                     Das Fuji ist für mich 1. Wahl :-)

Macht euch also selbst ein Bild von der Linse, die ihr kaufen möchtet. 

Wenn ihr die Möglichkeit habt, testet und macht euch selbst ein Bild von Offenblende bis hin zu geschlossener Blende. 

Für mich hat sich dieser Test jedenfalls gelohnt und ich hab 400 Euro gespart, die ich in das 10 - 24 mm f 4 investiert habe.

Dazu mehr im nächsten Blogbeitrag - Bis bald!

Besucherzaehler

Kommentar schreiben

Kommentare: 0